{{page_headline}}

Auf diese Seiten wird die Homepage der Rollenspielwelt Anthadoa überarbeitet. Da alles noch in Arbeit ist und die Inhalte der alten Seite erst nach und nach übertragen werden, funktionieren viele Links (noch) nicht.

zum Seitenanfang
zum Seitenende
zum Seitenanfang
zum Seitenende

Die Bruderschaft des Lichts unterstützt Fürst Aran von Dunkelfels

Erst kürz vor Redaktionsschluß erreichte uns die folgende Meldung aus einer der Provinzen im äußersten Nord-Westen Anthadoas, aus dem Fürstentum derer von Dunkelfels. Die im Bericht erwähnte Brüderschaft des Lichtes ist eine Gemeinschaft, die sich das Erlangen und Verbreiten von Wissen auf die Fahne geschrieben hat. Sie ist in vielen Teilen Anthadoas vertreten und hat erst kürzlich eine Gesandtschaft an den Hofe Kazzadarrhs entsandt. Doch nun zu der Botschaft des Herrn von Dunkelfels:

"Fürst Aran aus den westlichen Landen wird dank seiner Großzügigkeit von der Bruderschaft des Lichts bei der Bekämpfung aktueller Probleme unterstützt. Der hohe Fürst hat nämlich seit einigen Wochen größe Sorgen um das übermäßige Auftreten von Grumbs in seinem Fürstentum. So selten man in den vergangenen Jahren diese Tiere direkt zu sehen bekam, so häufig trifft man sie heutzutage in fast jeder Scheune des Landes sehen, wo sie sich über die Vorräte der Menschen hermachen. Dabei wirken sie häufig so, als sähen sie im Menschen keine große Gefahr und verstecken sich erst, wenn man sich auf wenige Schritte nähert."

Grumbs, für den unwissenden Leser, sind kleine, niedlich wirkende Wesen, ähnlich den Hamstern. Hauptsächlich leben sie in den kühlen Gebirgen im Norden Anthadoas und ziehen nur in extrem kalten Wintern in die (relativ) warmen Täler. Leider sind Grumbs nicht so harmlos, wie ihr Äußeres suggerieren will. Sie fressen mit Vorliebe jegliche Art von Getreide und Knollenfrüchten. Derzeit vermehren sich die Grumbs so ungewöhnlich schnell, dass die gesamte Ernte des Fürstentums bedroht ist und eine Hungersnot in diesem Landstrich durch seine abgelegene Lage zu befürchten ist.

"Was die Gründe für das vermehrte Auftreten dieser possierlichen aber doch so bedrohlichen Tiere angeht, ist bisher noch nichts bekannt. Auch die Frage nach der fehlenden Scheu dieser Tiere gegenüber dem Menschen bedarf noch der Klärung.

Da alle herkömmlichen Mittel nicht helfen, hat sich Fürst Aran nun an die Bruderschaft gewandt hat. Diese entsandte sofort Bruder Tilion, der als Sepzialist der magica creaturae gilt. Im Gegenzug versprach der Fürst, der Brüderschaft sein kostbares Originalexemplar des codex magica illusorium et magica suggestiva seines Ahnherren magis magnus Mærn von Dunkelfels zwecks Abschrift zu überlassen. Weiter wird er der Bruderschaft Zugang zu seiner privaten Bibliothek gewähren, um die Arbeit des Ordens zu unterstützen. Wir werden weiter über diese dramatische Situation in dem Fürstentum derer von Dunkelfels berichten.

A.v.D."

Eigentlich wollten wir diese Nachricht auch zum Anlaß nehmen, etwas mehr über dieses -für uns Leser aus Ost-Anthadoa fast unbekannte- Land zu berichten und haben daher den Schreiber der uns zugestellten Botschaft um eine kurze Beschreibung des Fürstentums gebeten, doch ob der zu kurz bemessenen Zeit bis zur anstehenden Publikation dieses Blattes sowie der berichteten Schwierigkeiten wurden wir auf eine Veröffentlichung in einer der nächsten Ausgaben vertröstet. Damit hoffen wir auf den baldigen Erfolg der Bemühungen der Brüder des Lichtes, so dass Herr von Dunkelfels sich alsbald dem Schreiben widmen kann und somit unsere Neugier in Bezug auf dieses Fürstentum gestillt werden könne.


Ansicht für den Ausdruck optimieren | Standardansicht
Zuletzt bearbeitet: 01. January 1970, 01:00:00 von Ludger Keilig
Soweit nicht anders angegeben: 2001 - 2024 Ludger Keilig (näheres siehe Impressum).