{{page_headline}}

Auf diese Seiten wird die Homepage der Rollenspielwelt Anthadoa überarbeitet. Da alles noch in Arbeit ist und die Inhalte der alten Seite erst nach und nach übertragen werden, funktionieren viele Links (noch) nicht.

zum Seitenanfang
zum Seitenende
zum Seitenanfang
zum Seitenende

Brand in der arkanen Akademie zu Jabro in der Domaene Terdaan

Aufgrund der aktuellen Ereignisse entfällt der angkündigte Beitrag über die neuesten Ergebnisse arkaner Forschung, der zum Anlass des conventus rerum arcanum in Jabro hier veröffentlicht werden sollte. Wir bitten um Ihr Verständnis!

Die arkane Akademie zu Jabro (gelegen in Terdaan, einer Domaene des Reiches seiner Majestät Kazzadarrh) wurde in der vergangenen Woche von einer großen Feuersbrunst zerstört; das Feuer konnte bisher noch nicht vollständig unter Kontrolle gebracht werden. Die genaue Umstände dieses Unglücks sind noch nicht im einzelnen geklärt, doch scheint es im Zusammenhang mit dem gerade stattfindenen conventus rerum arcanum zu stehen. So berichtete die stellvertretende Spektabilität, ihre Eminenz maga magna Herana da'Tehnri, folgendes:

"Das Unglück ereignete sich am Morgen des dritten Tags des Konvents. Als eine der ersten Veranstaltungen wollte magus major Redis Fertanim aus Tasnadir seine neue (und nach seinen Worten wesentlich verbesserte) Variation der bekannten invocatio elementaris demonstrieren. Dazu sollte an diesem Morgen ein Ritual abgeschlossen werden, das bereits in der letzten Woche begonnen wurde.

Natürlich wurde die Thesis des hier durchgeführten Rituals bereits im Vorfeld des Konvents dem Akademierat zur Begutachtung und Genehmigung übergeben. Nach ausführlicher Überprüfung der uns vorliegenden Unterlagen hat sich der Rat dafür entschieden, die Durchführung des Rituals unter gewissen Auflage zu genemigen. Ich muß dabei allerdings betonen, daß diese Entscheidung nicht unumstritten war; doch hat meine Stimme leider nicht ausgereicht, den Rat umzustimmen.

So begann Fertanim am besagten Morgen, vor einem interessierten Publikum die letzten Sprüche für das Ritual zu intonieren. Mit Abschluß des Rituals sollte ein Feuer-Elementar -durch einen Bannkreis in Zaum gehalten- im Ritualkreis erscheinen. Was genau bei dem Zauber schief gegangen ist, werden wir wohl nie erfahren; am wahrscheinlichsten ist es, daß entweder ein mächtigeres Wesen als erwartet erschienen ist oder daß der Bannkreis zum Binden des Wesen zu schwach oder fehlerhaft war. Auf jeden Fall war plötzlich ein lautes Donnern zu hören, und nur wenige Augenblicke später bewegte sich eine eindeutig magische Feuerwalze vom Ritualplatz aus durch die Akademie. Die Vorlesungsräume, die Bibliothek sowie die ein Wohngebäude der Eleven der Akademie wurden dadurch in Brand gesetzt.

Da die Gebäude der Dienerschaft weit vom Ritualplatz entfernt stehen, wurden diese von dem Unglück weitestgehend verschohnt. Dadurch waren es auch die Diener, die die ersten gezielten -wenn auch erfolglosen- Löschversuche unternahmen sowie sich der Verwundeten annahmen. Nur kurze Zeit später trafen auch die ersten Konvents-Teilnehmer aus ihren in ganz Jabro verteilten Quartieren in der Akademie ein und übernahmen sofort die Koordination der Rettungsarbeiten. Doch trotz des arkanen Beistands konnten die Feuer in der Umgebung des Ritualplatzes bisher noch nicht unter Kontrolle gebracht werden.

Das Unglück hat uns tief getroffen; sowohl unsere Spectabilität Tonodis da'Paestin wie auch mehrere bekannte Konvents-Teilnehmer haben dem Ritual beigewohnt und sind von uns gegangen. Wir hoffen, ihre Körper in Würde den Göttern übergeben zu können, sobald wir den Ritualplatz wieder erreichen können. Außerdem wurden etwa 80 Personen verletzt und wurden heilkräftigen Händen überlassen.

Auch die Akademiegebäude wurden in starke Mitleidenschaft gezogen; sowohl die Lehrgebäude wie auch die Bibliothek wurden ein Raub der Flammen. Nur ein kleiner Teil der bedeutenden Bücher und Schriften konnten noch gerettet werden. Auch eine große Zahl arkaner Artefakte, die in der Bibliothek untergebracht waren, sind unwiederbringlich zerstört.

Wir können den Göttern danken, daß zu dieser frühen Morgenstunde noch keine anderen Vorträge oder Demonstrationen durchgeführt wurden; nicht auszudenken, wie viele Opfer das Feuer ansonsten hätte fordern können."

Da auch seine Spectabilität Tonodis da'Paestin unter den Opfern dieser Tragödie ist, wurde Herana da'Tehnri bis auf weiteres mit der Leitung der Akademie betraut. Natürlich werden wir unsere Leser weiterhin über das Geschehen in Jabro auf dem laufenden halten. Sobald wir weitere Informationen über die genauen Ursachen des Unglücks haben, werden wir Sie davon in Kenntnis setzen.

Wir wollen an dieser Stelle den Angehörigen der Opfer unser aller Beileid ausdrücken. Mögen sich die Götter ihrer unsterblichen Seelen annehmen!


Ansicht für den Ausdruck optimieren | Standardansicht
Zuletzt bearbeitet: 01. January 1970, 01:00:00 von Ludger Keilig
Soweit nicht anders angegeben: 2001 - 2024 Ludger Keilig (näheres siehe Impressum).